NEUROTECH VITAL™
Eine effektive Therapie
für Zuhause

Sie sind nicht allein!

„Eine schwache Blase“, „eine empfindliche Blase“, „kleine Missgeschicke“ - dies sind einige der üblichen Umschreibungen von Harninkontinenz. Es ist ein Leiden, von dem fast jede dritte Frau weltweit betroffen ist1. Es kann als nur leicht störend empfunden werden oder schwer beeinträchtigend sein, und es kann sich auf viele Aspekte des täglichen Lebens auswirken und dazu führen, dass man sich verärgert, frustriert oder völlig verunsichert fühlt. Und doch spricht man nicht gerne über dieses Thema. Es kann sehr gut sein, dass Sie zu den Betroffenen zählen. Man sollte sich aber klar machen, dass Inkontinenz nicht einfach nur hingenommen werden sollte - man kann etwas dagegen tun!

Die Harnwege
verstehen

Der erste Schritt zur Bekämpfung des unerwünschten Harnverlustes ist es zu verstehen, wie die Harnwege funktionieren.

Die Harnwege beginnen bei den Nieren. Diese befreien den Blutkreislauf von Abfallstoffen und transportieren diese zur Blase, die bis zu 500 ml Flüssigkeit aufnehmen kann. Wenn die Blase halb voll ist, werden Signale an das Gehirn gesandt, dass es Zeit ist, Wasser zu lassen. Dann strömt Flüssigkeit durch die Harnröhre, eine Röhre, die von zwei Muskeln, die wie Ventile arbeiten, verschlossen gehalten wird. Das erste Muskelventil öffnet sich, wenn die Blase voll ist, während das zweite Muskelventil geschlossen bleibt, bis eine Toilette erreicht ist. Die Beckenbodenmuskeln, die unter der Blase und um die Harnröhre liegen, sorgen dafür, dass diese beiden Muskelventile richtig funktionieren.

Darüber hinaus sorgt die Beckenbodenmuskulatur dafür, dass die Beckenorgane (Harnblase, Darm und Gebärmutter) im Becken gehalten werden. Sie besteht aus einer tiefen und einer oberflächlichen Muskelschicht, die im Zusammenspiel die Beckenorgane gesund und in gutem Zustand halten. Diese Muskelschichten tragen die Organe wie eine „Hängematte“, die sich vom Schambein auf der Vorderseite des Körpers bis zum unteren Wirbelsäulenbereich auf der Rückseite erstreckt.

Sie spielen auch eine wesentliche Rolle bei der Unterstützung der Blasen- und Darmfunktion und halten Sie „trocken“. Auch tragen die Beckenbodenmuskeln zur Unterstützung der Sexualfunktion und zur Stabilisierung des Beckens und der Wirbelsäule bei.

WAS PASSIERT, WENN DIE BECKENBODENMUSKULATUR SCHWACH ODER BESCHÄDIGT IST
  • Versehentlicher Harnverlust beim Sport, Lachen, Husten oder Niesen.
  • Der Weg zur Toilette muss in Eile zurückgelegt werden oder diese kann nicht mehr rechtzeitig erreicht werden.
  • Sie müssen häufig auf die Toilette gehen, auch in der Nacht.
  • Es fällt Ihnen schwer, Blase oder Darm zu entleeren.
  • Versehentlicher Windabgang.
  • Die vaginale Empfindung lässt nach.
  • Tampons bleiben nicht an ihrem Platz oder fallen hinaus.
  • Ein Gefühl der Schwere in der Scheide.

Was sind die Hauptursachen
von Harninkontinenz

Schwangerschaft und Geburt

Der Körper einer Frau ist während Schwangerschaft und Geburt vielen Veränderungen unterworfen. Die Kombination von hormonellen Veränderungen, Druck auf die Blase durch die Gebärmutter sowie die Geburt selbst können den Beckenboden schwächen und zu einer Harninkontinenz führen.

Menopause

Die Menopause verursacht hormonelle und körperliche Veränderungen im Körper einer Frau. Vor allen Dingen sinkt die Produktion von Östrogen, eines Hormons, das die Auskleidung der Blase und der Harnröhre gesund hält. Die Zustandsverschlechterung dieses Gewebes kann zu Inkontinenz führen.

Hysterektomie

Bei Frauen werden die Blase und die Gebärmutter durch viele der gleichen Muskeln und Bänder unterstützt. Eine Hysterektomie-Operation (Entfernung der Gebärmutter) kann die unterstützende Beckenbodenmuskulatur beschädigen und zu Inkontinenz führen.

Übergewicht

Übergewicht kann zusätzlichen Druck auf die Bauch-und Beckenbodenmuskulatur verursachen und die Kontrolle über die Blase vermindern.

Sonstiges

Inkontinenz kann auch gelegentlich als Nebenwirkung bestimmter Medikamente wie Diuretika auftreten (fragen Sie Ihren Apotheker) und kann auch mit bestimmten Verletzungen und Erkrankungen zusammenhängen.

Was sagt die Expertin

„Die Fähigkeit, die Beckenbodenmuskeln anzuspannen, ist ausschlaggebend für die Verbesserung der Funktion, Kraft und Ausdauer dieser überaus wichtigen Muskeln, die für die Kontinenz und die Unterstützung der Beckenorgane von Bedeutung sind. Doch viele Frauen führen das Anspannen falsch durch oder können überhaupt keine Anspannung erzeugen.“
— Dr. Ruth Maher
Dr. Maher ist Board Certified Specialist für Frauengesundheit des American Board of Physical Therapy Specialities (ABPTS). Sie ist außerdem Mitglied der International Continence Society, der International Urogynecological Society, der Irish Society of Chartered Physiotherapists und der klinischen Interessengruppe Chartered Physiotherapists in Women's Health & Continence (CPWH) der Irish Society of Chartered Physiotherapists.

Sexualfunktion
und der Beckenboden

Sexuelle Dysfunktion bedeutet, dass ein Problem vorliegt, das den Wunsch nach einem gesunden Sexualleben beeinträchtigt oder dieses erschwert. Das Sexualleben kann erheblich beeinträchtigt sein, wenn die Beckenbodenmuskulatur geschwächt oder beschädigt ist3. Die sexuelle Empfindung kann herabgesetzt sein, und die Muskeln fühlen sich schlaff an, was beides die sexuelle Befriedigung beeinträchtigt.

Die Stärkung der Beckenbodenmuskulatur ist ein wesentlicher Faktor für die Verbesserung der Sexualfunktion. Die Vorteile regelmäßiger, gezielter Beckenbodenübungen werden schnell spürbar3. Jeder kann seinen Beckenboden für besseren Sex und eine bessere Gesundheit im Allgemeinen stärken und kräftigen.

Wie Harninkontinenz
Ihr Leben beeinträchtigt

Es gibt keinen Zweifel, dass Harninkontinenz einen negativen Einfluss auf viele Aspekte des täglichen Lebens haben kann. Man kann manchmal sogar das Gefühl haben, dass es eine dominierende Rolle im Leben spielt. Für diejenigen, die nicht betroffen sind, kann es schwierig sein zu verstehen, wie für jemanden einfache tägliche Verrichtungen zu einem Problem werden können. Nachfolgend einige Beispiele, was irische Erwachsene mit Harninkontinenz berichteten2:

Wie NEUROTECH VITAL™ helfen kann

NEUROTECH VITAL™ ist ein klinisch erprobtes Medizinprodukt, das eine effektive Inkontinenzbehandlung und Beckenboden-Rehabilitation ohne die Notwendigkeit einer Einführelektrode ermöglicht. Es vereint elektrische Muskelstimulation (EMS) und Biofeedback zur Behandlung von Belastungs-, Drang- und Mischinkontinenz.

NEUROTECH VITAL™ ist einfach in Ihren Tagesablauf integrierbar. Es stärkt mithilfe neuromuskulärer elektrischer Stimulation die Beckenbodenmuskulatur, vermindert Harnverlust und schenkt Ihnen Kontrolle und Selbstsicherheit zurück.

Tausende von Frauen haben bereits von dieser Technologie zur Behandlung der Harninkontinenz profitiert. Das Produkt wird von führenden irischen und deutschen Urologen/Gynäkologen/Physiotherapeuten verordnet, und die Wirksamkeit ist klinisch nachgewiesen.

VORTEILE, DIE ÜBERZEUGEN
NEUROTECH VITAL™

  • Behandelt die Ursachen, nicht nur die Symptome von Harninkontinenz
  • Eine effektive Behandlung, die Sie bequem zuhause durchführen können
  • Gezielte Stimulation der gesamten Beckenbodenmuskulatur
  • Keine unangenehmen Einführsonden erforderlich
  • Eine klinisch erprobte Therapie zur Verminderung des Harnverlusts
  • Eine sanfte und nichtmedikamentöse Therapie
  • Kann Ihre Abhängigkeit und Ausgaben für Inkontinenzeinlagen reduzieren

NEUROTECH VITAL™
Passt sich Ihnen an

Sie können die Anwendung im Sitzen, Liegen, Stehen oder bei leichter Bewegung durchführen.

Die Anwendung von NEUROTECH VITAL™

BENUTZUNG VON ZUHAUSE AUS WIE VON IHREM ARZT GEZEIGT

Schritt für Schritt

Multipath™ - Technologie
Schnelle Ergebnisse dank patentierter Technologie!

multipath™ ist eine patentierte Form der Elektrodenverbindung. Bei diesem Verfahren stehen alle Elektroden in ständiger Verbindung zueinander. Das bedeutet, sämtliche Stromimpulse gelangen in wechselndem Rhythmus von einer Körperseite zur anderen. Mit multipath™ wird die Beckenbodenmuskulatur großflächig stimuliert und gekräftigt.  Diese Stimulation wird durch komfortable Manschetten (erhältlich in 3 Größen — Größentabelle als PDF) erzeugt, die im Bereich des Oberschenkels/Gesäßes getragen werden.

Multipath technology


Multipath technology

NEUROTECH VITAL™
Einfach in Ihren Tagesablauf zu Integrieren

Eine regelmäßige Anwendung unterstützt den guten Behandlungserfolg!
Der Zeitaufwand beschränkt sich auf 30 Minuten pro Tag.

Abschluss des
12-wöchigen Behandlungsplans

Wenn Sie mit NEUROTECH VITAL™ die Symptome Ihrer Harninkontinenz gelindert und sich Ihre Beschwerden gebessert haben, wie geht es dann weiter?

Die Beckenbodenmuskeln brauchen wie jeder andere Muskel im Körper regelmäßiges Training, damit Tonus und Kraft erhalten bleiben. Ansonsten können sie erneut erschlaffen. Effektives und beständiges Training führt zu lebenslanger Gesundheit des Beckenbodens, und die Anwendung von NEUROTECH VITAL™ zweimal die Woche im Rahmen Ihres Gesunderhaltungsprogramms wird hierbei eine wichtige Rolle spielen.

NEUROTECH VITAL™
Eine starke und effektive Muskelrehabilitation

NEUROTECH VITAL™ bietet eine sanfte und wirksame Stimulation der Beckenbodenmuskulatur. Die Kontraktionen gleichen einem Training, und es kommt im Laufe der Behandlung zu einer verbesserten Muskelaktivität: Die Muskeln werden kräftiger, arbeiten koordiniert und die Wahrnehmung der Beckenbodenregion wird gefördert.

NEUROTECH VITAL™ wird von den meisten Krankenkassen als gynäkologisches und urologisches Hilfsmittel anerkannt und kann vom Arzt verordnet werden.

Arzt in der Nähe finden

1 www.ics.org/Publications/ICI_3/v1.pdf/chap5.pdf http://www.ics.org/Publications/ICI_4/book.pdf
2 Urinary Incontinence awareness survey carried out by Empathy research between 30th Jan and 11th Feb 2015. 1007 adults participated, all in the Republic of Ireland.
3 http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24628380 - Abstract: Women with greater pelvic floor muscle strength have better sexual function http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20087572 Abstract: Can stronger pelvic muscle floor improve sexual function?
4 Anwendungsbeobachtung zur Therapie der Belastungs-, Drang- und Mischinkontinenz mit NEUROTECH VITAL™, mit 104 Studienteilnehmern, Anwendungszeitraum von 14 Wochen, mit 25 teilnehmenden Therapiezentren, 2013/2014 (Publikation in Vorbereitung)
5 Klinische Studie des Beckenbodenzentrum St. Hedwig Krankenhaus Berlin, 2012,„A Pilot study to evaluate the safety and performance of Neuromuscular Electrical Stimulation (NMES) with the Inko RS device for the treatment of stress urinary incontinence”. Präsentiert auf dem IUGA 2013. Dublin

Neurotech Vital™
Umfrage

Ihr kurzes Feedback kann uns helfen, langfristig noch besser zu werden.

Leider gibt es immer noch viele Missverständnisse und Hemmungen, wenn es um das Thema Inkontinenz geht. Finden Sie auf dieser Webseite Antworten auf Ihre Fragen?




Weiter

Was wünschen Sie sich von einer Webseite zum Thema Inkontinenz und Blasenschwäche?

Weiter

Finden Sie hier genügend Informationen zur Funktionsweise und Wirkung von NEUROTECH VITAL™?

Weiter

Werden Sie mit Ihrem Arzt über NEUROTECH VITAL™ sprechen, damit er Ihnen das Gerät verschreibt?

Vielen Dank für Ihre Mithilfe!

Zurück zur Website

Mit Ihrer Teilnahme an der Umfrage stimmen Sie unseren datenschutzrechtlichen Bestimmungen zu und bestätigen, diese gelesen zu haben.